Beitragsseiten

Skitag 2 - Montag, der 12. Januar

Liebes Tagebuch,
Heute war mein 20. Geburtstag. Alle Schüler haben für mich gesungen und haben mir gratuliert. Ich glaube ich bin ein bisschen rot geworden ... (hoffentlich hat das keiner gesehen). Das schönste Ständchen kam allerdings von Mattes und Corvin. Ich glaube, ich war in meinem Leben noch nicht häufig so gerührt. Danach haben wir gefrühstückt und haben uns anschließend in Schale geworfen.

Oben angekommen, bin ich erstmal mit meiner Truppe den Babyhang vorwärts, rückwärts, rauf und runter gedüst. Später haben wir uns auch an die steileren Pisten gewagt, auf denen ich einige Klammeräffchen mitgenommen habe.
Nach einer erholsamen Mittagspause, bei der wir uns an der Bar ein paar Alibigetränke besorgen mussten, um nicht rausgeschmissen zu werden, folgte eine Zweite.

Auf einem kleinen Hügel mit toller Aussicht auf die verschneiten Berge haben wir meinen Geburtstagskuchen genossen, den wir stilvoll mit dem Taschenmesser geschnitten haben.

Der heftige Wind hat uns nichts ausgemacht, aber Niklas Handschuhe weggeweht, die ich jedoch heldenhaft gerettet habe. Auch als sympathischer Notfallsanitäter konnte ich heute bei meinen angehenden Ski-Legenden punkten. Für so eine harmonische Gruppe riskiert man doch gerne sein Leben, und wenn ich doch mal lauter werden muss, heißt das natürlich nur, dass ich sie liebe.

Dazu gelernt habe ich heute, dass man nicht nur per Ski die Piste bewältigen, sondern auch weitaus effizientere Methoden nutzen kann. Unter anderem scheint die Möglichkeit seinen eigenen Körper zu nutzen, sehr sinnvoll zu sein.

Auch von Hotte, unserem Charmeur Hasko, Steffen und Chrissi habe ich gehört, dass es bei den Engelchen, den Blümchen und der Sonnenschein-Gruppe super gelaufen ist. Weil wir, insbesondere ich, so ausgezeichnete Skilehrer sind, konnten alle ihre Aufgaben klasse meistern.

Dein Geburtstagsknut

Verfasst von Julia x2, Antonia, Anneke, Tom, Jovanna und Niklas.