Vorlesewettbewerb 2014

Jeder Neuanfang ist schwer. Das musste sich auch James denken: Der Protagonist des Romans « Soupçons » geschrieben von Hervé Mestron zieht von Paris nach Valence, kommt in eine neue Schule, und seine Mitschüler sehen in dem langhaarigen Neuen ein willkommenes Opfer für ihre Intrigen...
Bref, James startet einen Neuanfang in seiner neuen Umgebung: er schneidet sich die Haare einfach ab - zum Entsetzen seiner Mutter, der er später einen bunten Blumenstrauß schenkt pour colorer le quotidien, wie er sagt.
Eben um diese Textpassage ging es im diesjährigen Vorlesewettbewerb der 8. Klassen. Jan Heydenreich, Maximilian Neubauer (beide 8.1), Vanessa Behrens, Justus Wölbern (beide 8.2), Miriam Seul und Arne Kliefoth, (beide 8.3) traten als Klassensieger gegeneinander an.


Es hat der Jury, die aus den Französischlehrerinnen Frau Kühn, Frau Schyma, Frau Weidenfeld, Frau Fischer und der französischen Sprachassistentin Estelle de Tournadre bestand, viel Freude bereitet zuzuhören. Auch die Klassenkameraden aus den 8. Klassen hörten aufmerksam dem ungeübten Prüfungstext zu und unterstützen „ihre" Sieger.
Wir gratulieren ganz herzlich Miriam Seul und Jan Heydenreich, die mit ihrem Vorlesen die Jury als Jahrgangsbeste überzeugten und beglückwünschen alle Klassensieger und -siegerinnen, die sich bereit erklärten, vor einem großen und teilweise muttersprachlichem Publikum aufzutreten. So habt auch ihr, liebe Vorleser, unserem Alltag farbige Akzente gesetzt.

Merci!

                  P1020775